Feed on
Posts
Comments

Krieg der Sterne – Star WarsNeonröhren zum Fechten nennen sich Laser-Schwert. Ob der Elektrofachmarkt so was auch hat? Oder der Baumarkt? Besonders im Kinderzimmer wäre es der Hit. Ob die auch unter Wasser leuchten? Oder im Urlaub? Karl würde staunen, soviel ist sicher. Zu seinem nächsten Geburtstag packt er so eine Leuchtstange aus. Wann hat Karl bloß Geburtstag? Hat er überhaupt Geburtstag? Er redet so selten davon. Es ist fast unmöglich es sich zu merken.

Karls Bruder hat Poster davon an der Wand. Wer Karl ist? Ein guter Freund! Wie sein Bruder heißt? Findet hier eine Umfrage statt? Was auf den Postern ist? Keine Ahnung! Der Mann redet kaum oder noch nicht oder nicht mehr oder ist vom KGB und Karl ist nicht neugierig. Irgendwie so war das alles. Darth Vader röchelt auch nur. Wer spricht schon diese Sprache. Wie man die nennt? Röchisch, oder so ähnlich. Der lange Zottelige ist dufte. Der hats drauf.

Krieg der Sterne – Star WarsJa – diese galaktische Barbie ist auch nicht ohne. Oder verwechselt man die gerne mit Barbarella? Karl findet die scharf. Sein Bruder nicht so. Ist auch nicht auf dem Poster, sagt Karl. Er muss es wissen. Er hats gesehen. Heimlich – was sonst. Karl meint, dass alle Autos bald ohne Benzin fahren und nur noch so wie in Star Wars. Dann hätte das elende Rangieren in der Garage ein Ende. Sein Bruder stellt das Fahrrad auch immer so blöd dahin. Nicht der mit dem Poster, der andere. Es sind Zwillinge.

Unser Nachbar, der Nobelpreisträger, der hält das alles für Schwindel. Da würde viel mit Trick gearbeitet, sagt er. Karl kann ihn nicht leiden. Darth Vader würde in den Sprechszenen bestimmt gedoubelt, sagt der Nachbar. Und die Stimme käme vom Band, sagt er. Er könne sich in den Pausen doch mal ordentlich räuspern, sagt er. Das käme vom vielen rauchen. Bonbons lutschen hilft auch. Und dann zeigt er wieder auf das Regal an der Wand, wo sein Nobelpreis steht. Karl kann ihn nicht ausstehen. Sieht aus wie vom Kegelverein.

Krieg der Sterne – Star WarsAber er trägt diese eigenartigen Socken wie Luke Skywalker. Karl findet sie scheußlich und sein Bruder hat sie nicht auf dem Poster. Warum bloß? Was ist an Socken auf einem Poster nur seltsam? Manche haben Zwiebeln oder Menschen mit Textilallergie auf ihren Postern. Bei der Bundeswehr in den Schränken kann man es sehen. Manche mögen aber auch nur diese Laser-Schwerter. Ob die dann nach Zwiebeln riechen? Der Geruch soll so schwer wieder weg gehen, sagt Karl. Was macht Karl eigentlich, dass er das weiß…?

Ist schon komisch. Sterne sind immer rund. Dieser riesige Kampfstern, mit dem Darth Vader durch das Universum zieht, ist auch rund. Man kann doch auch mal dem Würfel eine Chance geben. So wie in Las Vegas. Karl war schon mal da. Hat er gesagt. Aber er hat kein Plüschtier gewonnen, sagt er. Und mitgebracht hat er auch nichts. Manchmal steht Karl stark unter Verdacht. Beim Krieg der Sterne tanzt niemand. Vielleicht tanzt in der Zukunft niemand mehr. Alle schlagen einem anderen nur noch das Laser-Schwert um die Ohren.

Krieg der Sterne – Star WarsWer kaputte Ohren hat, kann nicht mehr hören. Und wer nichts hören kann, will sicher auch nicht tanzen. Wo machen die ohne Ohren bloß ihre Brille fest? Darth Vader trägt vielleicht unter seiner Sauerstoffmaske eine Brille. Er ist kurzsichtig. Darum schnauft er so. Er kann die kleine Schrift nicht lesen und das macht ihn fuchsig. Eine Brille über der Maske wäre allerdings der Brüller. Dann bräuchte er kein Laser-Schwert mehr, weil sich seine Gegner totlachen würden.

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: