Feed on
Posts
Comments

Tag Archive 'Ruhe'

Es ist immer wieder derselbe Dialog. Der Mensch wähnt sich als unzulänglich. Die ihm völlig unbekannte Person zerrt permanent an ihm und fordert mehr. Von allem mehr, ständig mehr. Diese scheinbaren Defizite sind es, die es niemals zu der Perfektion kommen lassen, die jedoch angestrebt wird. Minderwertigkeit bietet sich als Zielscheibe an, doch es ist […]

Read Full Post »

Am Anfang war das Wort

Am Anfang war das Wort? So steht es jedenfalls im Evangelium des Johannes zu lesen, und das auch gleich zu Beginn. Aber welches war das Wort bloß? Und in welcher Sprache wurde es gesprochen? Wurde es gesprochen oder geschrieben, und wer hätte es lesen können oder sollen? Schließlich transportierte dieses Wort eine Information, und immerhin […]

Read Full Post »

Als die Jugend ging

Es muss ein schleichender und lang anhaltender Prozess gewesen sein, der zum Begleiter wurde, wie der tägliche Blick in den Spiegel und daher nicht auffiel. Ich hörte auf, an imaginären Ketten zu zerren und wollte keine Mauern mehr einreißen, die eh nur in meiner Einbildung existieren.

Read Full Post »

Read Full Post »

Einige Worte bereiten mir seit neulich wirklich Kopfzerbrechen. Zum Beispiel finde ich das Wort Antiterror ehrlich gesagt total beknackt. Auch Hautirritation gehört zu dieser Riege, der mir eher fremden Worte, mögen sie noch so fürchterlich deutsch klingen. Was irritierte die Haut denn eigentlich? Die grelle Verpackung, der schrille Preis oder sie sich gar selbst? Jetzt […]

Read Full Post »

Wenn man bis zur oftmals folgenschweren Entscheidung eine Ehe eingehen zu wollen fehlerfrei durchs Leben kam, beginnen die wirklichen Schikanen exakt zu diesem Zeitpunkt. Zum Jahreswechsel werden die Geister des schwindenden Jahres mit Getöse verjagt. Doch um welche Gespenster handelt es sich bei Polterabenden, die dort ebenfalls mit lautem Geschepper vertrieben werden sollen?

Read Full Post »

Ruhe, verdammt Juch-he!

Mitten in der Nacht durch die promillegeschwängerte Rücksichtslosigkeit eines Mitmenschen geweckt zu werden, ist unangenehm und man neigt in diesen Augenblicken zur Wiedereinführung der Prügelstrafe. Den scheinheiligen Gruß dieses Nachbarschaftstyrannen ignoriert man gekonnt und bindet sich die Schuhe zu, auch wenn man an diesem Tage des nassen Wetters wegen Gummistiefel trägt. Irgendwo möchte man sein.

Read Full Post »

Oma so lieb

Read Full Post »

Leuchtende Kinderaugen

Wenn man von einem unbeschreiblichen, recht eigentümlichen Gefühlt eingenommen wird, dann kann man sein wo man will, man spürt, dass es Weihnachten ist. Die dazugehörigen Zeremonien beginnen und plötzlich tritt etwas längst vergessenes in den Vordergrund: es ist die eigene Kindheit. Es ist nicht der prachtvoll geschmückte Baum, nicht der Klang bekannter Weisen und es […]

Read Full Post »

Endlich Urlaub

Doch bevor man sich vom Alltag verabschiedet und den wohlverdienten Urlaub antritt, informiert man sich. „Baustellen werden in die Urlaubszeit verlagert, weil dann nicht so viel Verkehr herrscht!“ Hä? Wer ist denn da nicht geimpft worden? Ist das Schweinegrippe, oder ein Genschaden? Will hier einer ver-dingst werden? Der Pannemann der Woche? Wann soll man denn […]

Read Full Post »

Wen interessiert momentan die menschenverachtende Politik eines noch gestern in allen Schlagzeilen erwähnten Landes? Eben. Wer will momentan noch die Bilder und Videos betrachten, welche grausamste Szenen dokumentieren und selbst im Standbild das Blut fließen lässt? Eben.

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: