Feed on
Posts
Comments

Werbung übertreibt

Nur so wird der Unterschied deutlich!

Werbung übertreibtEs macht nichts her, wenn man nur 5 Minuten in der Kassenschlange beim Discounter stand. Also übertreibt man und dann stand man 30 Minuten an, mindestens.

Vorgekommen ist es einem ohnehin wie ein kompletter Jahresurlaub und das »Gefühlte« ist letztendlich entscheidend. Tatsächlich waren es bloß 23 Sekunden, aber das ist keineswegs sensationell. Es kam einem nun mal erheblich länger vor und aus eingebildeten 5 Minuten werden dann 30 Minuten.

Die versammelte Zuhörerschaft heuchelt Mitgefühl und vereinzelt hört man Sätze wie „das kenn’ ich…“. Hier wird Solidarität in Reinkultur ohne Anlauf und ohne Generalprobe gemimt, um dem Gepeinigten vorzugaukeln, er stünde mit seinem Dilemma nicht alleine da. Anders gesagt hieße das: Jeder übertreibt, keiner gibt es zu und nur der TV-Werbung kreidet man es an! Basta!

„Nein Frau Salesch, das ist keine Lüge, das ist lediglich Übertreibung!“

Wenn Hausfrauen das Bad betreten und die Kacheln schon aus Angst vor dem bösen Blick der Hausfrau zu strahlen beginnen. Vorbereitet war sie, die Hausfrau mit der Figur einer bulgarischen Kugelstoßerin. Locker wie Lassiter, hätte sie ansonsten die Spraypulle aus dem Hüfthalfter gerissen und mit gezielten Schüben dem Staub gezeigt, wo’s lang geht. Dahingehend sind Hausfrauen gnadenlos.

Selbst Schuhe werden damit geputzt, sowie auch die Zähne und das Tafelsilber. Schließlich ist es ein Allzweckreiniger und sowohl der Volksmund als auch der Hersteller wissen, dass der Zweck die Mittel sogar heiligt. Auch die Fenster werden mit dieser Wunderbrühe geschrubbt, und dass die Familie die Suppe damit nachwürzt, soll ein Geheimnis bleiben.

Sauberkeit als Basis zur Übertreibung? Warum nicht!

Schließlich will man doch vom Boden essen, vom Klodeckel auch und als 11. Gebot wäre »Du sollst dir selbst treu sein« hinzuzufügen. Weltweit ist die typische deutsche Reinlichkeit bekannt und exakt an dieser Stelle setzt man den Hebel zum Öffnen der Herzen und der Geldbörse an. Kein Mensch will vom Boden essen und wie viel Keime sich auf Klobrillen befinden, interessiert noch nicht einmal den Keim selbst.

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite wird der Verwendung von Cookies zugestimmt. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen