Feed on
Posts
Comments

Die Grenze aus Glas – Die letzten Riesen.Wie lange es bereits her ist, seitdem der erste Riese erschien, vermag niemand zu sagen und das noch nicht einmal annähernd. Es würde ein ebensolch nebulöses Vorgehen sein, wie es sich auch aus den Erwähnungen der Riesen in sämtlichen Märchen, Sagen, Legenden und all den daraus entstandenen Mythen darstellte.

Riesen waren offensichtlich schon immer da. Eigenartigerweise ist nie von weiblichen Riesen die Rede und das gilt auch für alle anderen Erscheinungsformen. Riesen existierten stets als Mann – als kräftiger, tumber und freundlich wirkender Bursche, der nie zum Greis geriet. Er war auch nie ein Kind. Sein Dasein beschränkte sich bloß auf die Momentaufnahme eines Fotos.

Für ihn gab es keinen anderen Augenblick. Riesen besitzen demnach keine Jugend und kein Alter, von ihnen leben keine Frauen und Kinder ohnehin nicht. Die Familienbildung wurde bei Riesen noch nie beschrieben. Die Erhaltung ihrer Art allerdings auch nicht.

Seit Millionen von Jahren funktioniert die Natur jedoch nur nach dem Prinzip: Nahrung und Paarung. Die Arterhaltung ist ohne die weibliche Zelle allerdings nicht möglich. Riesen wurden aber immer wieder erwähnt – sie pflanzten sich demnach fort – aber wie bloß, wenn immer nur lediglich männliche Wesen zugegen waren.

Klappentext:

Die Grenze aus Glas – Die letzten Riesen.

Während eines Urlaubs stolpert Berti am Strand der Atlantikküste über einen Gegenstand, der ihn neugierig werden lässt. Eine genauere Untersuchung ergibt, dass es sich dabei um den Kieferknochen eines Riesen handelt.

Berti und Gary und sind jedoch der Ansicht, dass es sich um ein Versehen handeln muss, zumal es sich bei Riesen doch um reine Fabelwesen handelt.

Dr. Mehnert, der Direktor der ortsansässigen Universität, klärt sie jedoch dahingehend auf und berichtet von weiteren Knochenfunden dieser Giganten, die ansonsten nur als Fantasiewesen bekannt sind.

Außerdem erzählt man ihnen von einer Geheimgesellschaft, die bereits seit Jahrhunderten über die Verschwiegenheit, hinsichtlich gewisser Erscheinungen aus der Welt der Mythen wacht. Somit dürfen keinerlei Meldungen, Berichte oder Dokumentationen über eine tatsächliche Existenz dieser Wesen entstehen oder veröffentlicht werden.

Riesen haben lediglich in Geschichten, Erzählungen, Märchen, Mythen und in der Fantasie der Menschen zu leben. Sonst jedoch nirgendwo.

Nach Aussage von Dr. Mehnert sollen Riesen ein friedfertiges Naturell besessen haben. Vielleicht trifft es auf einige zu, aber nicht zwingend auf alle.

Auch „Die Grenze aus Glas – Die letzten Riesen.“ ist wieder eine abgeschlossene Story!

IN DIESER REIHE SIND BISHER ERSCHIENEN:

Die Grenze aus Glas – Es ist gut, dass der Mensch allein sei.
Die Grenze aus Glas – Am Anfang war das Schweigen.
Die Grenze aus Glas – Götter und Dämonen.
Die Grenze aus Glas – Der Bund der gefallenen Engel.
Die Grenze aus Glas – Helden der Sonne.
Die Grenze aus Glas – Vroni & die 7 Zwerge.
Die Grenze aus Glas – Alle 10.000 Jahre.
Die Grenze aus Glas – Das Haus gegenüber.
Die Grenze aus Glas – Die letzten Riesen.

ALLE BÜCHER KÖNNEN UNABHÄNGIG VONEINANDER GELESEN WERDEN!

weitere Infos
Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite wird der Verwendung von Cookies zugestimmt. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen