Feed on
Posts
Comments

Nicht übertreiben

Nicht übertreibenSprüche und Sprüchlein für das Thema »Übertreibung« existieren zuhauf. „Man kann es treiben, aber nicht übertreiben“ lautet es und „wer übertreibt, hat mehr vom Leben“ schallt es auch aus irgendeiner Ecke. Womöglich aus der Ecke des Herrn Felix Krull. Wer schon einmal den Jüngern Petrus beiwohnte, kennt die Armlänge, welche benötigt wird, den letzten Fang zu beschreiben. Da kann es schnell zum Platzmangel kommen.

Zwar ermahnt man stets, oder wird mit den Worten „nun übertreib’ mal nicht…“ zurechtgewiesen, aber mit mindestens einem zwinkernden Auge. Männer neigen bei einer Beschreibung der Größe ihrer »Männlichkeit« gerne zu Übertreibungen. Frauen beschränken sich hingegen auf das tatsächliche Vorhandensein sichtbarer Geschlechtsmerkmale. Wo dann Not tut, wird chirurgisch nachgeholfen und zwar bei Zuwenig, als auch bei Zuviel.

Der Wunsch mehr zu sein, größer zu sein, wichtiger oder reicher zu sein, steckt tief in uns drin. Man will nicht nur Gesprächsstoff liefern, man will es selbst sein. Das Gefühl, dass andere über einen reden, muss herrlich sein. Also tut man so als ob es so wäre und hilft dem Geschehen durch Übertreiben ein wenig nach. Man lügt nicht, man pustet den Ballon nur etwas mehr auf. Dadurch wird er größer, interessanter, als auch imposanter und macht erheblich neugieriger.

Also hat die Wohnung nicht 60 m² sondern 85 m² und das Haus hat nicht 5 sondern 12 Zimmer, alleine 4 davon sind Bäder mit griechischen Kacheln und das Auto hat schließlich 750 PS, anstatt 126 PS. Man verdient im Monat dies und jenes, war da und dort auf der Uni und spricht 7 Sprachen mindestens. Man ist bei „Monopoly“ stets der Gewinner und besitzt eine schwarze AMEX. Trägt man jetzt noch ganz lässig eine schlabbrige Jeans, ist das Bild komplett.

Die Übertreibung kann auch rückwärts funktionieren, indem man nichts größer oder vielfacher hinstellt, sondern minimiert.

Man verkleinert z.B. eine Zahl. Aus einer 42 wird Hokus Pokus eine 36 und es geht nicht immer um die Konfektionsgröße, sondern vorrangig ums Alter. Manche Ladys feiern zum 6. Mal ihren 40. Geburtstag. Man sollte es mit ständig anderen Gästen tun, ggf. merkt sich jemand Zahlen ganz gut. Das ist Flunkern, Schwindeln, Schummeln und notfalls Kokettieren. Keinesfalls jedoch absichtliches Lügen oder gar vorsätzliches Betrügen.

Man merkt den Schwindel, man soll ihn merken, man wird nur für eine zeitlang hinters Licht geführt, jedoch nicht dauerhaft. Wenn jemand 47 Knödel binnen 20 Sekunden gegessen hat, dann ist das eine leichte Übertreibung, denn tatsächlich waren es 161 Knödel und der Esser benötigte zum Verputzen 60 Minuten.

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: