Feed on
Posts
Comments

Man nehme … Pizza!Entweder man greift zum Kochbuch oder zum Telefon. Das Ergebnis der persönlichen Zielsetzung ist – bewusst oder unbewusst – die Sättigung. Diese jedoch zu erreichen, bedarf es vieler Strapazen oder eben nicht.

Das Kochbuch steht, als althergebrachte Methode, immer wieder mit Rat und Tat zur Seite.

Der erste Rat lautet: Man nehme…

Also wird der Backofen des Herds auf die verlangte Temperatur eingeschaltet, denn das Kochen ohne Hitze befindet sich noch in der Entwicklungsphase. Während sich der Ofen warm läuft, sucht der ambitionierte Hobbykoch die erforderlichen Töpfe, Pfannen und Antihaftformen. Würde Onkel Hubert damals … nun sitzt er in Haft … aber das ist ein anderes Thema.

Hoffentlich wurde beim Einkauf nichts vergessen, denn am Wochenende schwillt eine derartige Nachlässigkeit zum Drama an. Mehl, Eier, Butter, Paprika, Salami, Käse, Gewürze und – ganz wichtig – zwei frisch gewaschene Hände. „Hat jemand das Nudelholz gesehen?“, brüllt der Hausherr durch die Gegend. Heute trägt er sie besonders gern: Die frisch gebügelten Schürze mit dem neckischen Aufdruck.

Mutti kann derweil den Tisch decken und statt des Nudelholzes … dann klopft man den Teig eben mit dem Handballen platt. Platz da! Wie war das noch … das lief doch erst letzte Woche auf dem Koch-Kanal! Nichts darf anbrennen, zusammenpappen oder … also Mehl … noch mehr Mehl … Diamanten sind teurer, also noch etwas Mehl … wie in St. Moritz, alles weiß.

Man nehme … Pizza!Eier, Salz … ist das Salz, das sieht dem Zucker verdammt ähnlich … ist Salz, schmeckt wie Salz und auf der Packung stehts auch drauf: Inhalt = Salz. Vorsicht mit dem Salz, das ist kein Mehl … und nun Wasser und alles vermengen … was eine Sauerei, zum Glück ist die Schürze frisch. Die Schoten kleinschneiden, die Salami auch und den Käse drüber … wie das duftet.

Ab in den Ofen und warten, warten, warten … Rotwein aus dem Tetrapack, den sollte man vorher kosten. Süß schmeckt die Brühe, aber süffig. (Gurgel) Saumäßig süffich, da genehmen wir uns noch ein Gläschen klein, ein Gläschen fein. Ein Gutes hatti Sache, es kömmet kei- ne-such … kein Besuch, nicht einer, der Wein bleibt meiner…

Irgendwas stinkt hier und ausm Ofen qualmts … die arme … kohlrabenschwarz und hin isse … „Bestell uns wassu essen … Pizza!“

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.

Durch die weitere Nutzung der Seite wird der Verwendung von Cookies zugestimmt. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen