Feed on
Posts
Comments

Alles stirbt aus

Alles stirbt ausSchenkt man den täglichen Meldungen Glauben, so stehen schweigsame Zeiten ins Haus, denn die E-Mail stirbt aus, telefonieren stirbt aus und besonders beunruhigend wirkte die Meldung, dass die Menschen aussterben. Unglücklicherweise ist die hier gelistete Reihenfolge keinesfalls zutreffend.

Würde die Menschheit zuerst aussterben, erübrigten sich die beiden anderen Beerdigungen. Auch träf keines, der beiden anderen vom Aussterben bedrohten Unterfangen die Schuld am Aussterben der gesamten Menschheit.

So sich dann wieder eine Menschheit bildete, wäre die Frage, wie sich die künftige Verständigung ereignete, bereits jetzt von Interesse. Vielleicht würde zu einer Art „Menschheit forscht“ aufgerufen werden, die sich dann mit derlei Belangen befasst. Auch sollte direkt zu Beginn darauf geachtet werden, dass eine einheitliche Sprache entstünde, um lästige, als auch kostenintensive Synchronisationen überflüssig werden zu lassen.

Das gleichsam vereinfachte Formularwesen wäre bloß einer der zu nennenden Vorteile. Ebenso sollte zu Beginn direkt Wert auf eine weltumfassende Religion gelegt werden, denn es kann nicht sein, dass jeder glaubt wonach ihm gerade behagt.

Überhaupt würde ein striktes Unterbinden jedweden Individualismus unumgänglich, zumal sich derlei Auswüchse schon immer als problematisch darstellten. Aus Fehlern soll gelernt werden, keinesfalls dürften sie zur Parole gedeihen.

Und das kann nur eines bedeuten: Einheitspolitik, Einheitsreligion, Einheitssprache, Einheitskleidung, Einheitsnahrung, Einheitswährung und dekorative Einheitsgestaltung in allen anderen Dingen. Kurzum: Einheitsdenken.

Entfernungen müssten kleiner werden und die Möglichkeit des sowohl kostengünstigen, als auch sehr schnellen Datenaustauschs sollten geschaffen werden. Eine postalisch orientierte Zustellung auf elektronischen Wege wäre die Lösung. Eine bildunterstützende, wie auch vokal-stabile Variante in Form eines funkbasierten Gesprächs sollten nicht fehlen.

Einfache Bedienbarkeit, schnelle Installation mit Update-Gewährleistung und permanenter Verfügbarkeit sollten als Garantie Geltung bekommen. Man könnte die Dienste vielleicht E-Mail und Telefon nennen und in einem Gerät anbieten … einem cleveren Gerät … einem Smart-Phone vielleicht … mit einem großen Display.

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: