Feed on
Posts
Comments

böse GeisterGeht es das wirklich? So wie ein Laib Brot? Nichts ist dann mehr übrig? Einige Krumen zeugen noch davon, dass irgendwann einmal ein Brot dagewesen sein musste. Aber was bleibt von einem Jahr übrig, außer der Erinnerung daran? Und die ist dann wieder sehr individuell. Wie bei einem Brot?

Ein Brot soll zunächst sättigen und das gilt für alle gleich. Ein Jahr soll… und da beginnt die Individualität! Auch beginnt das Jahr für jeden anders. Der eine beginnt es mit Lärm und im Rausch und ein anderer beginnt es ebenfalls im Lärm und ebenfalls im Rausch; im Lärm der Granaten und im Rausch des Wahnsinns Dritter. Hier treffen die Individualitäten aufeinander.

Rein physikalisch ist ein Geräusch ein Geräusch. Es erzeugt Lärm und den misst man in Dezibel. Bekommt das Geräusch also erst durch seinen Produzenten eine Bedeutung? Werden nicht mit Lärm die bösen Geister und damit das alte Jahr vertrieben, und wird dieser Lärm nicht als bunter Sprengstoff verkauft? Liegt dieser Lärm nicht ebenso, wenn auch schmuckloser in Militärkisten und vertreibt nicht minder böse Geister?

Liegt hier die Individualität? Der private Krieg mit schmuckvollen Sprengkörpern im singularen Einsatz gegen die unsichtbaren Feinde des Alltags in den Tsunamis der Langeweile? Als homogene Parole ergeht: Koste es was es wolle.

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: