Feed on
Posts
Comments

SchönheitsoperationIrgendwie gefiel sie mir vor der OP besser. Er aber auch. Jetzt schielt er. Warum nur. Schielt er nach ihr? Nur wenn er da steht, dann. Steht er auf der anderen Seite, dann nicht. Und die Lippen. Das sieht nicht aus. Wenn sie lacht hört man zwar etwas, aber sieht nichts. Geisterhaft. Ja, gespenstisch. Und alle sehen nach einer Schönheits-OP gleich aus. Im Gesicht jedenfalls. Jeder Schönheitschirurg nimmt als Vorlage bestimmt das Poster vom Joker aus den Batman-Comics.

Es wirkt so dermaßen verzerrt. Im Alter? Selbst? Niemals! Früher wurden die Leute nicht so alt?! Alles Lüge! Die Kinder starben schon auf dem Weg nach Hause. Das ist alles. Der Gregor, also der angeheiratete Neffe der Großtante mütterlicherseits, wurde weit über 80 Jahre, 94 sogar. Der hat den Staat noch was gekostet. Also Rente und so. Der hats richtig gemacht. Warum der dann plötzlich einfach so gestorben ist … keine Ahnung. Der war Schaffner bei der Bahn. Hat ganz Deutschland gesehen. Also vom Fenster aus … vom Zugfenster … also während der Fahrt, weil Bahnhöfe … genau.

Und seine Frau auch. Also Rente und so. Aber hallo! Man lebt nur einmal und da heißt es Spitz pass auf. Und genauso haben es die beiden gemacht. Sie? Sie hieß Renate. Renate oder Annegret oder beides. Und die Schuhe, die sie trug. Genau wie seine. Komplett schiefe Absätze. Schwaben? Könnte man glauben, aber die kamen aus dem nördlichen Schwarzwald. Ja, da sind die Berge hoch und die Täler tief. Deswegen vielleicht die Absätze. Man kam mit denen nicht so richtig ins Gespräch.

Wenn von denen eine Karte kam, dachten alle die schreiben aus dem Urlaub, dabei wohnten die schon da. Die sahen immer wie das blühende Leben aus. Bis er dann … ja, traurig. Sie? Sie lebt jetzt allein. Bei der Rente kann sie sich einen Lenz nach dem anderen machen. Und wie man sich erzählt, gehen die jungen Burschen bei ihr ein und aus. Drehtüre, genau. Irgendwie leisten die Schönheitschirurgen wohl doch gute Arbeit. Aber Batman scheint im Schwarzwald ohnehin keiner zu kennen. Dieses Dauergrinsen macht doch blöd.

Das unterscheidet den Menschen vom Tier. Nacktschnecken mit aufgespritzten Lippen und wattiertem Hinterteil, weil die Schneckeriche darauf stehen. Niemals. Nackt ist sie ja schon. Kein Make-Up, kein Puder, keine Schminke, kein Hüfthalter, keine Korsage und keine Pumps; alles wie in der Peepshow Schönheitsoperationfür lau. Hätten die Schneckeriche Hände, würden sie klatschen … mit einer jedenfalls – aufs Knie … weil … eben drum. Angeklebte Wimpern, Strapse und Strümpfe mit der Naht nach hinten? Bei Nacktschnecken? Niemals!

Und Schmetterlinge? Selbe! Nur Menschen! Allein die Betäubung. Ob ein Schmetterling das überhaupt übersteht? Und die Kasse zahlts ja nicht. So siehts aus. Nacktschnecken und Schmetterlinge? Was? Gewerkschaft? Jetzt geht’s aber los. Von wegen dicke Lippe riskieren. Das wird hübsch aus der eigenen Kasse gezahlt. Wer schön sein will muss leiden. Nacktschnecken und hohe Absätze … die haben sich ein LOL redlich verdient.

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: