Feed on
Posts
Comments

Schuld allein ist die ApfeltascheAb eines gewissen Alters lernen Männer die quotengeförderten Personen dieses Planeten kennen: man nennt sie Frauen. Frauen verfügen – nach Ansicht vieler Männer – über den Betriebsmodus „nerv“ und der lässt sich leider nur kurzzeitig ändern. Wie ein sich selbst justierender Kompass fällt die Weiblichkeit nach vermeintlich gewieften Ablenkungsmanövern wieder in den Ausgangszustand zurück. Langzeitversuche eines gewissen „Al Bundy“ scheiterten jäh und ermunterten bislang keinen zweiten Kandidaten.

Es lässt sich in fast allen historischen Dokumenten lesen und scheint ein ewiges Gerangel zu sein: Frauen nerven. Allein wohl darum verbannte sie das Schicksal auf den zweiten Platz, denn zuerst kam Adam auf diese Welt und dann erst Eva. So lesen wir es gern und da Gott selbst daran beteiligt war, besteht keinerlei Grund zum Zweifel. Im Übrigen spielte sich die Szene im Paradies ab und wurde weder durch ein fragwürdiges Drehbuch, durch eine vorlaute Souffleuse oder durch klimatische Veränderungen beeinflusst. Der Straßenverkehr war überschaubar und der Flugverkehr nicht minder.

Schuld allein ist die Apfeltasche_02Und dann stand er da – der erste Mensch. Er atmete tief durch und reine Luft durchströmte seine Lungen. Das machte Appetit. Hunger hatte er plötzlich zum Umkommen und eilte strammen Schrittes zu McDonalds, wo er nicht Schlange stehen musste. Wer hätte vor ihm stehen sollen? Und Adam schaute versonnen auf die farbenfrohe Leuchttafel über dem Buffet. Er schwankte innerlich zwischen einer kleinen Portion Pommes mit Cola und ’nem Cheeseburger und einer Apfeltasche mit Sahne. Nein – er konnte sich nicht spontan entscheiden.

Leonardo da Vinci schuf die Mona Lisa. Gott schuf Eva.

Da entstand der Fehler. Gott interpretierte Adams Phase des Nachdenkens als Langeweile, versetzte Adam umgehend in ein künstliches Koma, ließ ihn ohne schriftliche Einwilligung zum Knochenspender werden und kreierte aus der eigenmächtig entnommenen Rippe den nervenden Betriebsmodus namens Eva. Eva stellte fest, dass sie des Sprechens mächtig war und ließ nie mehr von dieser Feststellung ab. Adam gelobte seinerseits nie wieder (lange) Nachzudenken und trennte sich nur in Grenzfällen von diesem Vorhaben.

Schuld allein ist die ApfeltascheDa der Erhalt der Art oftmals von einer körperlichen Annäherung des Männchens an das Weibchen abhängig ist, stattete Gott Eva anders aus. Diese andere Ausstattung wirkt auf Männer wie eine Droge und Evas scheinen das zu wissen. Ob nun bewusst oder schon genetisch bedingt: Frauen kokettieren mit ihrer Ausstattung, dennoch sie nichts dazu beitrugen. Einerseits schuf Gott sie so oder ein Schönheitschirurg legte Hand an.

Temporäre Unterbrechungen des Betriebsmodus „nerv“ gelingen durch spendable Gesten, wie das Zücken eines Portemonnaies bzw. der Brieftasche. Dieser Vorgang wird durch eine wohlwollende Gesichtsmimik unterstrichen und signalisiert unendliche Großzügigkeit. Dass diese Grimasse lediglich Teil des gesamten Plans ist, darf niemals über die Lippen des Paschas kommen. Gerät auch nur eine einzige Silbe davon an die Öffentlichkeit, ist der Alpha-Status nicht nur gefährdet, sondern wird für alle nachfolgenden Generationen unsichtbar.

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: