Feed on
Posts
Comments

Meine Haut ist irritiertEinige Worte bereiten mir seit neulich wirklich Kopfzerbrechen. Zum Beispiel finde ich das Wort Antiterror ehrlich gesagt total beknackt. Auch Hautirritation gehört zu dieser Riege, der mir eher fremden Worte, mögen sie noch so fürchterlich deutsch klingen. Was irritierte die Haut denn eigentlich? Die grelle Verpackung, der schrille Preis oder sie sich gar selbst? Jetzt bin ich ein wenig irritiert…

Hm, zurück zu den Tee-Rohren…äh, den Teer-Ohren, ich meine natürlich die Terroristen und jene, die dagegen, also “anti…” sind.

Das kennt man ja von den Lopen. Auch mit denen will niemand was zu tun oder sie zum Freund haben. Darum gründeten sich schließlich die Anti-Lopen und deren Feind ist oftmals Kollege Kohldampf im Magen eines Löwen. Aber Antiterror?

Enfant terrible = schreckliches Kind

Für mich ist ein Dreikäsehoch in der Vorkassenzone eines Supermarktes schon ein Terrorist, angesichts seines völlig gestörten Verhaltens. Die “Super Nanny” wurde nicht aus Spaß erkoren. Das Lexikon beschreibt einen Terroristen als jemanden, der Terror ausübt und Terror kommt aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie “Schrecken”. Beobachten wir also einen solchen Dreikäsehoch im Supermarkt, so übt er sich in Terror, der Schlimmling.

Meine Haut ist irritiertEnfant terrible = schreckliches Kind. Somit wären seine Eltern oder die “Super Nanny” vom Kommando “Antiterror”. Langsam begreife ich. Und wenn dann mal Ruhe einkehrt, nennt man es Waffenstillstand? Nun wird es kompliziert, denn ich persönlich sah noch nie eine Waffe stillstehen. Waffen neigen dazu, zu liegen. Schon beim kleinsten Erdbeben fallen sie um. Isaac Newton wusste das…

Befehlen Sie mal einer Waffe, sie möge stillstehen. Erst dann kann man ahnen, wo der Unsinn zuhause ist. Womöglich ist die Waffe danach irritiert und mutiert zum Terroristen. Ein Antiterrorist bemerkt es hoffentlich und legt sie wieder ruhig hin. Er handelt zwar sichtlich gegen einen Waffenstillstand, aber was liegt, kann nicht mehr umfallen. So viel zur Physik.

Stiiiiiill gestandähhhhhhhhn…

Fällt die Waffe aber von ganz alleine um und man vernimmt nicht einen einzigen Mucks, so befindet sich in der direkten Nähe auf jeden Fall eine “Schallschluckwand”. Ja, das ist so. Diese Wände sind darauf dressiert worden, den Schall zu schlucken. Wo der Schall sich nach dem Schluckvorgang befindet? Das werden wir nie erfahren, fürchte ich.

Auch meine Bedenken hinsichtlich eines Singultus (Schluckauf), seitens so einer Schallschluckwand, will ich nicht zu Ende bringen. Manches muss man nicht wissen und der evtl. Schluckauf einer Schallschluckwand gehört dazu. Die Wände funktionieren energiefrei. Kein Strom, keine Batterie, nichts. Aber sie schlucken unentwegt. Hat man hier sogar mehr erfunden, als einem bewusst ist? Ich bin davon fest überzeugt.

Steht man nun vor einer derartigen Wand und brüllt aus vollem Halse irgendwelche Gemeinheiten heraus, so hört man nichts, ist aber dennoch heiser. Das kann frustrierend sein. Spätestens jetzt erkennt man, dass eine Schallschluckwand kein Ersatz für eine Klagemauer ist. Der Dialog zwischen Romeo und Julia wäre den beiden nur von den Lippen abzulesen gewesen, stünde seinerzeit schon eine Schallschluckwand parat.

Leonardo da Vinci wäre blass…

Würden diese Wände jetzt auch noch Müll schlucken, so ergäben sich völlig neue Perspektiven in Sachen Parkplatzmangel. Durch den Wegfall etlicher Müllhalden in Ortsrandgebieten, könnten hier Bau- und Supermärkte ansässig werden, würden Arbeitsplätze geschaffen und wie schon erwähnt – Parkplatz bis zum Horizont.

Auch dieser lästige Eiertanz um die bunten Mülltonnen im Vorgarten hätte ein Ende. Wo kommt was rein und so. Die Müllschluckwand ist unauffällig, umgebungsdesigned und erschwinglich. Klatschte Papa früher ein miserables Essen an die Wand und hinterließ damit Flecken und Zorn, so kann er jetzt auch noch die alte Zeitung hinterherwerfen. Die Wand schluckt’s einfach weg. Kolossal, ich bin begeistert.

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: