Feed on
Posts
Comments

Wenn etwas wirklich nervt.

Bitte nicht klicken!Manche Menschen werden erst unsympathisch, nachdem sie sich im Kino hinsetzen, direkt vor den eigenen Sessel allerdings, aktiven Keuchhusten und eine Körpergröße von 1,96 Metern mitbringen. Lägen diese Zeitgenossen zuhause im Bett wie alle Todgeweihten, dann fielen sie niemandem zur Last, machten sich nicht unausstehlich und ihre Mitmenschen nicht zu Tätern.

Auch diese Unschuld säuselnden zweibeinigen Säugetiere der Gattung Mensch, welche eine nobelpreisverdächtige Unauffälligkeit spazieren tragen, doch zur nervenzerfetzenden Bestie werden, sobald ihnen ein Kugelschreiber willenlos ausgeliefert ist, gehören zweifelsohne zu dieser Sorte.

Ab dieser Sekunde leistet der Daumen am oberen Ende des Kulis Rekordarbeit. Fehlen die Daumen an den Händen, wird die Tischplatte ersatzweise malträtiert und als Klangkörper entdeckt.

Der Hersteller hat mit diesen Folterknechten gerechnet und alle beanspruchten Materialien besonders strapazierfähig ausgestattet.

Nimmt man diesen Kuli-Klickern ihr Spielzeug weg, dauert es zwar einige Momente, in denen man – wegen etwaiger Unzurechnungsfähigkeit aufgrund massiver Entzugserscheinungen – besonders wachsam sein muss, aber nach und nach kommen sie wieder zu sich, wie ein aus dem Koma Erwachter. Ratsam ist es auf jeden Fall, das eigentliche Motiv – in diesem Beispiel also der Kugelschreiber – aus dem Blickfeld des Klickers zu bringen.

Probleme bringen Büroräume mit sich, dort scheint die Geburtsstätte der Kugelschreiber zu sein. Auch die Brusttaschen einiger Kittel gewisser Hausmeister, scheinen das öffentliche Fundbüro für Kugelschreiber überflüssig zu machen. Allein am schleppenden Gang und an der herunterhängenden Schulter erkennt man ihn: den Hausmeister. Hier stiert der Blick des Kuli-Klickers hin, hier bohrt sich die Optik durchs Gewebe und hier wird er gefunden: der all seiner Kulis beraubte und niedergeschlagene Hausmeister, denn manische Klicker sind erbarmungslos.

Überfallene und bis auf den letzten Kugelschreiber ausgeraubte Schreibwarenläden, dienen als trauriger Beweis für das schlummernde Aggressionspotential, welches ein einzelner bunter oder einfarbiger Kugelschreiber auslösen will.

Mit geradezu fehlerfreier Ignoranz gegenüber diesen manischen Daumentrainern, produzierten die Spielverderber Kugelschreiber mit einer Art Kindersicherung gegen achtspurigen Wahnsinn: Sie brachten Kugelschreiber auf den Markt, bei denen sich die Schreibmine erst nach einem Dreh zeigt. Mit dem Daumen oder anderen Körperteilen auf das obere Ende zu klicken war somit nicht mehr funktionell und gar nicht mehr möglich.

Opfer des Klickwahns, welche sich schon einem sequenziellen Tinnitus zu nähern glaubten, waren schlagartig von ihren Leiden erlöst und gewannen wieder an Lebensfreude, verloren ihren racheschwörend erfüllten Gesichtsausdruck und durften schon bald darauf wieder ohne Psychopharmaka leben.

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: