Feed on
Posts
Comments

Das Universum - und was kommt dannMan nehme – und dann wird man satt. So oder so ähnlich klingen Zeilen aus Kochbüchern, doch mit ’man nehme’ beginnen nicht nur Kinderträume. Auch wenn der Mensch erwachsen ist, will er mit einem Raumschiff durch das Weltall brausen und die Grenzen des Universums erreichen. Und was kommt dann? Was liegt hinter diesem eben noch durchbrausten Universum?

Stößt man gegen eine Art Wand und was trennt sie? Hat man die Unendlichkeit erreicht? Wie will man das begreifen, wie will man das erfassen, wie will man das weitergeben, an die Nächsten, die Erben, die Nachkommen? Diese Fragen haben sich schon unzählige Menschen gestellt und es wird immer wieder dazu kommen. Menschen sind neugierig, wissbegierig und lernfähig.

Ein Mensch wird geboren. Kein bestimmter, nur Einer von vielen. Von Begin an wird er begreifen müssen, dass sein Dasein irgendwann endet. Geburt, Leben und dann folgt der Tod. Diese drei Knechte werden sein Gehirn auf die jeweilig nächste Etappe trainieren. Das Bewusstsein, nicht unendlich da zu sein, konditioniert sich von Tag zu Tag mehr. Es wird zum Fakt.

In Worten und unüberlegtem Schwelgen, lebt der Mensch auch noch über seinen Tod hinaus. Rational wird es aber nicht dazu kommen. Auch Verträge und Bestimmungen enden mit dem Daseinsabschnitt namens Leben. Nach dem Leben folgt der Tod und was danach folgt, ist völlig unbekannt. Vielleicht ist auch der Tod des Menschen letzte Station.

Festhaltend am Leben und die gesamte Konzentration darauf gerichtet, konditioniert der Mensch sein Leben auf ein Ende. Des Menschen Gehirn denkt nicht unendlich, sondern endlich. Wozu sollte das Gehirn eines Menschen über sein Leben hinaus zu denken bereit sein? Es stirbt mit dem Rest des Körpers. Weder Augen, noch Ohren funktionieren nach dem Leben, und auch das Gehirn schaltet seine Funktion ab.

Und dann befindet sich ein solcher Mensch in einem Raumschiff, mag es aussehen wie es will. Auch ist es völlig unerheblich, womit es angetrieben und welche Geschwindigkeit es erreichen wird. Es hat nur ein Ziel, nur eine Aufgabe, nur eine Mission. Fliege bis ans Ende des Universums und schaue nach, was dahinter liegt. Und wenn diese Mission erfüllt ist, kehre zurück und berichte allen anderen davon.

Aber lerne zunächst, dass es nicht möglich ist, mit einem endlich denkenden Gehirn die Unendlichkeit zu begreifen.

Bildquelle: http://wide-wallpaper.de/wallpapers/ur/_teljeskep/12657.jpg

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: